Supplier of the Stars


 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginImpressum

Teilen | 
 

 Die Geschichte von Yastan III

Nach unten 
AutorNachricht
Lordinquisitor
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 773
Anmeldedatum : 31.10.09
Alter : 29
Ort : Hier im Universum

BeitragThema: Die Geschichte von Yastan III   Fr Nov 20, 2009 9:48 pm

Die besiedlung:
Yastan III gehört zu den ältesten Planeten der Kirianer der Besiedelt ist. Im Jahre 2250 wurde er von Kirianischen Schiffen entdeckt und untersucht. Der Planet an sich ist eine Lebensfeindlich Umgebung die ihn nicht gerade zu dem Perfekten Ort macht um besiedelt zu werden, doch Kirianische Forscher fanden gewaltige mengen des Begehrten Metalls Platial.
Platial kann für alles Mögliche verwendet werden, wenn es da nicht das Problem gäbe, das es schwer abzubauen ist und sich auch nicht leicht verarbeiten lässt. Die prozedur um Platial zum Schmelzen z bringen ist schon eine Kunst für sich und Reines Platial ist wertvoller all eine ganzer Planet, da es auch so Wiederstands fähig ist. Es übersteht höchste Temperaturen, Verbiegt sich unter extremsten nicht und kann Temperaturschwankungen in den vierstelligen Bereichen aushalten. Das macht es so wertvoll. Und in der ganzen Galaxis, also unserer Milchstraße gibt es das Platial nur im Kirianischen System und da auch nur auf Sieben Planeten.
Man sendete damals drei Kolonieschiffe aus um den Planeten zu bewohnen, jedoch als die Schiffe sich dem Planeten näherten wurde eines von einem Plötzlich auftauchenden Meteoriten Sturm vollkommen zerstört. Und als die verbleibenden zwei Schiffe in die Atmosphäre eintrafen, explodierten bei dem zweiten Kolonieschiff die Antriebe, denn eine Crewman ist abgedreht und hatte die Antriebe überlastet, so zerschellte dieses auf dem Eisigen Boden des Planeten. Das letzte Schiff konnte unbehelligt landen, jedoch vielen kurz nach der Landung alle System aus und die knapp 30.000 Kirianer waren Gefangen auf dem Planeten. Sie benutzten die Resourcen des Schiffes um auf dem Planeten zu überleben. Sie saßen geschlagene zehn Monate alleine auf dem Planeten fest bis ein Militärschiff zur Kontrolle ihnen einen Besuch abstattete. Von den 30.000 Kirianer haben weniger als 10.000 diese zehn Monate überlebt.
Und obwohl die Besiedlung von Yastan III schon unter einem Schlechten Zeichen stand kamen Jährlich hundertausende zur Besiedlung des Planeten und schnell entstand eine Stadt nach der Nächsten.

Besondere Ereignisse:
Im Jahre 2377 wurde das Yastan System von einer fremden Außerirdischen Rasse angegriffen die den Kirianern Technologisch gesehen weit Überlegen waren. Bis heute weiß man nicht warum sie in das Yastan System eingefallen sind, man fand keine Gründe. Man wusste auch nicht wie sie Aussahen, nur wie sie mit Rüstungen aussahen, denn wenn ein Fremdes Wesen getötet wurde, verschwand es gleich vom Schlachtfeld und war Weg.
Als die Aliens Kargus erreichten sahen sie sich einen Problem gegenüber, denn die überlebenden Kirianer hatten um die Stadt Kargus eine Massive Wand gebaut, an die hundert Meter hoch und fast zwanzig Meter dick. Wie sie diese Mauer so schnell aufgebaut hatten würde für immer ein Geheimnisse der Ingenieure bleiben, wobei die Meisten jedoch den Krieg nicht überlebten. Auf den Mauern von der Stadt wurden gewaltige Geschütze errichtet die die Feinde noch Km Weite weg empfindlich Trafen. Auch war das die Zeit in dem die Gewaltigen Domanz Panzer über das Schlachtfeld Rollten und die Feinde aufs Korn nahmen. Viele Waffen wurden in diesem Krieg verbessert oder erfunden, die Meisten wurden nach dem Krieg jedoch wieder auseinander genommen da man die Ressourcen für den Wiederaufbau Brauchte.
Der Planet konnte jedoch nur durch die Hilfe des Imperators gerettet werden und einer gewaltigen Unterstützung-Armee die von sechs verschiedenen Planeten zusammengezogen wurden um diese Aliens zu vertreibe, was schließlich gelang.
Doch die Todes Brillanz war gewaltig, über drei Milliarden Kirianer starben, davon war ein Großteil nur einfache Bürger gewesen die sich nicht Wehren konnten.
Doch Yastan III Erholte sich schnell wieder.

Im Jahre 2466 gab es einen weiteren Zwischenfall der mit der Inquisition und dem Orden des Lichtes zu Tun hatte. Der Orden des Lichtes ist ein ketzerischer Organisation die schon seit Jahrhunderten versuchen den Imperator zum fall zu Bringen und das Kirianische Imperium in ihre Gewalt zu Bringen. Die furcht vor den Ketzern war unter den Bürgern groß, denn sie scherten sich wenig um Zivile Oper, solange sie ihre Ziele erreichten waren ihnen alle Mittel recht gewesen.
Doch die Inquisition fügte ihnen in der einer Nacht einen erheblichen Schaden zu, jedoch nicht ohne folgen für sie selber.
In einer Nacht wurden über dreihunderttausend Kirianer und dessen Familien, die den Kult angehörten ausgelöscht. Man entführte diese aus ihren Häusern und brachte sie von dem Planeten weg. Es war kein Geheimnis das die ‚Ketzer‘ noch in der selben Nacht auf den Transportschiffen starben. Die Bewohner von Yastan III, besonders das dortige Militär, missbilligten diese Aktion der Inquisition. Und so wurde die Inquisition von den Bürgern auf Yastan III als eine Skrupellose und gewalttätige Organisation angesehen die den Bogen überspannt hatte. Die Meisten betrachteten sie nun mit Argwohn und Misstrauen, bis heute.

Für genauere Angaben schaut Bitte in den Bereich Chroniken des Ordens des Lichtes.

Nun im Jahre 2516 steht Kargus kurz vor einem Bürgerkrieg von gewaltigen ausmaßen. Die Diplomatischen Beziehungen von Inquisition und Armee bröckeln in zwei und es knistert zwischen den beiden Parteien bedrohlich. Denn die Inquisition ist bemüht die Ketzer auszulöschen, und die Armee will die Ketzer möglichst Lebendig gefangen nehmen und sie dann vor ein Gericht bringen.
Der Orden des Lichtes dagegen ist wieder Stark geworden. Sie jeden Tage kommen hunderte Kirianer zu ihnen und schließen sich ihnen an, sei es weil sie die Inquisition hassen oder weil sie einen Hass auf das Kirianische Imperium scheiben. Niemand ist mehr sicher auf dem Planeten, doch die Bewohner bleiben wegen dem Wertvollen Platial und geraten immer wieder in dem Konflikt zwischen den drei Parteien und werden selber mit ihrem Leben bedroht. Denn keiner der Parteien ist gewillt aufzugeben oder Platz zumachen es wird ein Blutiger Konflikt dem keiner entkommen kann!

Der Planet Yastan III und seine Daten:
Yastan III liegt im, wie schon erwähnt, Yastan System mit 12 weiteren Planeten von denen jedoch nur noch Yastan IX und Yastan XII bewohnt sind, jedoch nur Spärlich.
Die Planetenoberfläche von Yastan III besteht zu 60% aus Wasser, die Restlichen 40% Sind Landmasse. Der Ganze planet ist von Eisbedeckt das ganze Jahr über. Selbst am Äquator herrschen Temperaturen von bis zu -20°C.
Auf Yastan Selbst leben viele Gefährliche Tiere die einen Menschen um das Doppelte oder dreifache überragen können, jedoch findet man die Tiere nur außerhalb der Städte und Trauen sich nicht in die Nähe der Kirianer.
Die Hauptstädte sind Kargus und Zeron. Kargus weißt einer Einwohner zahl von ca. 45 Mio. Kirianer auf. Davon sind aber fast 10 Mio. Im militärischen Dienst.
Zeron ist ein wenig Kleiner und umfasst auch nur knapp 30 Mio. Kirianer von denen nur ein sechstel der Armee angehört.
Insgesamt hat der Planet eine Einwohnerzahl von fast 4,5 Milliarden Kirianer.

_________________
"Mila? Kannst du dich in Ihr System Hacken?"
"Einen Moment..."
Explodierendes Schiff...
"Ok du hast bereits unser Problem gelöst... O.o"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://starsuppiler.forumieren.de
Lordinquisitor
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 773
Anmeldedatum : 31.10.09
Alter : 29
Ort : Hier im Universum

BeitragThema: Re: Die Geschichte von Yastan III   Mi Jul 28, 2010 9:02 pm

Ich lasse noch den 'Alten' Beitrag über die Geschichte hier damit nicht alles durcheinander kommt und ihr Trtzdem wisst worum es hier genau geht Wink

Der Plante Yastan III liegt im Yastan Sektor des Kirianischen Imperium. Er befindet sich im südlichen Gebiet des Kirianischen Imperiums. Yastan III ist einer der wenigen Planeten im Yastan Gebiet die Bewohnbar sind. Es gibt noch Yastan IX und Yastan XI die Bewohnt sind. Allerdings nur Spärlich.
Yastan III ist unteranderem einer der Sieben Planeten die das wertvolle Platial besitzen, sprich Minen, Produktion Stäten und Waffenfabriken und, Maschinen Bau und Raumschiffbau. Der Planet ist größtenteils von Wäldern, Gebirge und Wüsten bedeckt. Circa 60% der Oberfläche ist mit Wasser bedeckt, der Rest ist Land.
Die zwei größten Städte sind Kargus und Zeron. Kargus hat eine Einwohnerzahl von fast 30 Millionen Kirianer. In der Stadt werden Raumschiffe und Waffen für die Kirianische Armee gebaut.
In Kargus gab es im Jahre 2466 einen verehrenden Zwischenfall in der die Inquisition und die Armee Verwickelt waren.

Drei Jahre zuvor entstand ein Glaubenskult der nicht an dem des Imperators glaubte, sie nannten sich >Das Licht<. Der Kult des Lichtes, glaubte an ein Leben nach dem Tod, den sie nur erreichen können wenn sie Opfer an ihren Gott geben würde. Es war eine sehr Radikale Gruppierung. Ihr Anführer war ein Charismatischer Mann gewesen der die Leute von seinen Glauben überzeugen konnte. Es dauerte nicht mal einen Woche und der Kult hatte die Größe von über 500 Kirianer. Größtenteils bestand die Sekte aus Ruch-und Gesetzlosen. Die Inquisition warf beide Augen auf diese Sekte, doch unternahm man noch nichts. Doch im Jahre 2466 ward die Sekte auf mehrere Tausend Personen gewachsen, es ging sogar so weit das sich Kirianische Aristokraten der Sekte anschlossen und mit ihnen viel Geld einbrachten.

Und dann gab es ein Ereignens was die Inquisition zu einem radikalen Schritt verführte.
Wie schon erwähnt, wurde der Gott mit Opfern bei Laune gehalten, und schon bald Durstet es ihm nach Blut! An einem Abend wurden dreihundert unschuldig Kirianer hingeschlachtet. Als die Inquisition das mitbekam vollzogen sie eine schon langen geplanten plan. Die vollkommene Auslöschung des Kultes!

Die Inquisition und die Armee auf dem Planeten vernichteten den Kulte in nur einer Nacht! Ein ganzes Viertel der Stadt stand in Flammen und es wurden mehr Leben ausgelöscht als es eigentlich in den Sekten gab. Die Inquisition ordnete eine Komplette Auslöschung jeder Familie, die auch nur einen Verwandten in dieser Sekte besaß. So wollte man sicher gehen dass die Sekte auch wirklich ausgerottet wurde. In dieser Nacht starben wahrlich hundertausende von Kirianer, alleine nur die Familien. Die Armee war gegen diesen Vorschlag, doch der Imperator selbst hatte den Befehl erteilt. Im Augenschein eines Fremden oder Normalsterblichen mag das Grausam erklingen, doch die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Der Glaube wurde wieder Stärker auf dem Planeten, einerseits aus Furcht wegen der Inquisition und anderseits weil niemand nochmal von so einer Sekte in Angst und Schrecken versetzt werden wollte.
Durch diese Tragödie erbaute die Inquisition eine komplette Akademie auf um ein Auge auf dem Planeten zu werfen.

Die Jahre vergingen und alles ward ruhig, doch man hatte einen Ketzer nie fassen können, den Anführer Selbst! Diese war in der Tat eine misslinge Lage. Denn er sollte sein Grausames Erbe weiter geben. Der nur auf seinen Augenblick wartete.
Dann war es soweit im Jahre 2510, also 44 Jahre nach diesem Schrecklichen Vorfall, Trat eine Junger unbekannter Mann in Zeron auf und Brachte die Leute dazu ihn zu zuhören. Schon bald hatte er genug Anhänger um eine Aufstand vorzubereiten. Sie bauten ihre Geheime Basis in einer Sichelartigen Schlucht und war damit auch ein Zufluchtsort von den Gesetzlosen und den Ausgestoßenen.
Im Jahre 2516 Kämpft die Inquisition wieder gegen eine Scharr von Ketzern, während das Militär versucht den Schaden gering zu halten. Doch die Ketzer outen sich und verspotten die Inquisitoren auf dem Planeten, und die Bürger Yastan III Schweben in ernster Gefahr. Unter ihnen sind Ketzer, hinter ihnen die Inquisition und vor ihnen die Armee von Yastan III. Ein normales Leben ist schon lange nicht mehr möglich, und der einfache Bürger will nur seine Taten für den Gott-Imperator erledigen und in Ruhe gelassen werden.
Entscheide dich! Wirst du ein Inquisitor der Im Namen des Gott-Imperators kämpft und die Ketzer zur Strecke bringe? Oder ein Soldat der einen Eid geschworen Hat die Bürger des Planeten zu beschützen, auch wenn es heißt gegen die Mächtige Inquisition anzugehen? Oder Ein Ketzer der den Planeten ins Pure Chaos stürzen will und die Ressourcen für seine Eigen willen Missbrauchen? Oder gar ein Einfacher Minen Arbeiter der gerade so über die Runden kommt sich jeden Tag fühlt als sei sein Leben vom Tode bedroht?

_________________
"Mila? Kannst du dich in Ihr System Hacken?"
"Einen Moment..."
Explodierendes Schiff...
"Ok du hast bereits unser Problem gelöst... O.o"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://starsuppiler.forumieren.de
 
Die Geschichte von Yastan III
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Interessante Geschichte für alle, die ihre Exis wiederhaben
» *Update* - biLLabong*s Geschichte
» noch so eine ex zurück geschichte, beim mir jedoch zum 2 mal
» Eine unglaubliche Geschichte aber War.
» Komplizierte Geschichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Supplier of the Stars :: Das alte Inquisitor RPG :: Die Geschichte von Yastan III :: Die Chroniken von Yastan III-
Gehe zu: