Supplier of the Stars


 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginImpressum

Teilen | 
 

 Ein Nuer Wirt!

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Ein Nuer Wirt!   So Jan 31, 2010 3:44 pm

Gerade mal zwei Tage waren seit der Schlägerei im „Zum Lustigen Inquisitor“ vergangen als sich ein Verwandter dem Militärkommandanten vorstellt. In einer Schachtel mit Briefen fand man Hinweise über diesen Verwandten. Dem Anschein nach war er der einzige. Bruno Brandiz war ein Hühne von einem Mann. Sein kräftiges Aussehen konnte einem schon Respekt einflössen. Er liebte seine Arbeit. Und er ehrte den Kommandanten. War er doch auch sein bester Mann.

Die Türe der Kommandanten stand offen, doch Bruno klopfte höflich am Türrahmen. „Des toten Wirts Verwandter ist hier, Kommandant“.
„Immer herein mit ihm“ befahl dieser. Es waren zwei Personen die das Büro des Kommandanten betraten. Der eine war ein Mann, nicht sehr groß, Anfang vierzig mit kurzen schwarzen gepflegtem Haar und glatt Rasiert. Zu seinem gepflegten äußeren störte nur der lange Ledermantel der fast bis zum Boden reichte und schon einiges mitgemacht zu haben schien. Die zweite Person war eine Frau, sehr klein und zierlich aber gut gebaut. Sie trug ein langes Cape mit hochgeschlagener Kapuze die ihr Gesicht verdeckte.
Nach oben Nach unten
Gerd
Rekrut
Rekrut
avatar

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 17.01.10
Alter : 56

BeitragThema: Re: Ein Nuer Wirt!   So Jan 31, 2010 3:46 pm

„Ich bin Gerd vom Krötenbrunnen und dies hier ist meine Frau Yildra. Ich bin der Neffe von Heribert, dem Wirt des Lustigen Imperators“. Während sich Gerd vom Krötenbrunnen vorstellte, öffnete seine Frau ihrem Umhang. Zum Vorschein kamen lange Elfengleiche glatte braune Haare die weit herab zu reichen schienen, wie ihr lilafarbenes langes Kleid das einen sehr tiefen Ausschnitt mit viel Ausblick auf ihre noch reichlichere Oberweite eröffnete. Im Büro des Kommandanten befanden sich außer diesem auch noch ein Sekretär und ebenfalls Bruno. Bei diesem Anblick mussten allerdings alle Herren erst einmal schlucken und es dauerte ein paar Sekunden bis man sich fing. Der Kommandant eröffnete dem Paar, man habe keinem außer ihnen gefunden, bekundete sein Beileid und teilte mit es sei unmöglich einen Täter zu finden. Der Mord an den Onkel könne niemals geklärt werden.

Das Paar hatte sich auf die Holzstühle vor dem Schreibtisch des Kommandanten gesetzt. Das Büro war einfach aber Praktisch eingerichtet. Gerd vom Krötenbrunnen saß etwas schüchtern mit den Händen unter dem Tisch auf seinem Stuhl und hörte den Ausführungen des Kommandanten zu, währen Yildra gerade da saß und diesen fixierte. Doch auch sie wurde fixiert. Zumindest ihre Oberweite. Kaum einer konnte sich von diesem Anblick trennen. So sehr man sich auch bemühte ihrer Oberweite keine Beachtung zu schenken, nach wenigen Augenblicken wanderte der Blick automatisch in ihre Richtung. Da das Gebäude von Lustigen Inquisitor auch dem Wirt Heribert gehört hatte, wurde nun Gerd vom Krötenbrunnen zum Erbe. Mit ein paar Unterschriften bekam er die Rechte an Gebäude und zur Schanklizenz. Nun war er der Wirt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ein Nuer Wirt!   So Jan 31, 2010 3:52 pm

Das Paar verabschiedete sich höflich, war doch alles wie geplant verlaufen und niemand hatte Verdacht geschöpft. Niemand? Bruno Brandiz war von Beruf aus Skeptisch, dies war seine Berufung. Sobald das Paar aus dem Büro war schloss er eilig die Tür. „Also wirklich. Etwas stinkt hier“. Der Sekretär schnüffelte an seinem Käsebrot, das er gerade Verspeisen wollte. „Nicht ihr Brot, das Paar! Keine Fragen zum Tode des Onkels oder ob es überhaupt etwas zu Erben gäbe. Und der schnelle Entschluss die Kneipe weiter zu führen. Ich müsste erst mal eine Nacht darüber Schlafen!“ Bruno klang erregt. Der Kommandant sah ihn einen Moment nachdenklich an. Schließlich war auf Bruno verlass. Seine Skepsis war bisweilen Nervend doch hatte sie schon zur Aufklärung vieler Verbrechen geführt. „Also gut“, begann der Kommandant, „lass sie beobachten. Ich will über mehr über sie wissen“. Er schaute den Sekretär an, der immer noch genüsslich auf seinem Käsebrot kaute. „Finden sie heraus woher die zwei kommen und was sie vorher getrieben haben. An die Arbeit“. Bruno hatte gerade die Tür geöffnet um heraus zu treten, da stutzte er. Ihr Pärchen bog gerade um die Ecke des Flures. Warum hatten sie sich so lange auf dem Flur aufgehalten. Bruno sah sich um, doch konnte er keinen Beamten oder offenes Büro entdecken in dem sie vorbeigesehen haben könnten. Nun kam erst recht der Verdacht in Bruno auf, mit den beiden könnte etwas nicht stimmen.

Bruno Brandiz kam gerade von einem Kollegen der die Abteilung „Spione und Mittelsmänner“ leitete. Einer von denen sollte sich in den nächsten Tagen mal beim „Lustigen Inquisitor“ umsehen. Ein Kollege vom Streifendienst sprach Bruno an. „Ich hab Arbeit für euch. Wir haben da eine Leiche gefunden. Lag so wie es aussieht schon ein paar Tage in der Kanalisation“. Bruno hakte nach. „Landstreicher? Erfroren?“ Viele Landstreicher hausten gerne in der Kanalisation der Stadt. Auf vierzig Millionen Einwohner kamen noch gut zwei Millionen Stadt- und Landstreicher die ja irgendwo bleiben mussten. Die meisten Lebten nicht nur dort, sie beendeten auch ihr Leben in der Kanalisation. „Nein, eins von den leichten Mädchen. Etwa siebzehn oder achtzehn Jahre alt. Genickbruch sowie etliche Knochenbrüche. Die kleine muss schreckliches durchgemacht haben“. Am frühen Abend sahen sich der Kommandant und Bruno Brandiz die Leiche an. Meistens waren Opfer der Kanalisation erschlagen oder erstochen. Diese sah aus als wäre sie unter eine Lok geraden.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein Nuer Wirt!   

Nach oben Nach unten
 
Ein Nuer Wirt!
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das Gasthaus 'Zum tänzelnden Pony'

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Supplier of the Stars :: Das alte Inquisitor RPG :: Die Welt Yastan III - RPG Bereich! :: Militär Bereich :: Die Büros der Generalsstäbe-
Gehe zu: